Schlüsselübergabe für das Torhaus zum Tempelhofer Flughafen

31. August 2018 0 Von Stefan Schridde

Seit heute kann die Initiative THF.VISION das Torhaus zum Tempelhofer Flughafen nutzen. Die für Bürgerbeteiligung zuständige Mitarbeiterin der Tempelhof Projekt GmbH Francesca Weber-Newth gemeinsam mit Peter Forst (Leiter Facility Management der Tempelhof Projekt GmbH) überreichten feierlich die Schlüssel für das 52 Quadratmeter große Haus am Columbiadamm 10. Die Bürgerinitiative will nun möglichst viele Menschen anlocken, die sich für die Zukunft des ehemaligen Flughafens interessieren und es mitgestalten möchten.

(v.l.n.r. Francesca Weber Newth (Partizipation, Tempelhof Projekt GmbH), Stefan Schridde, Annette Jensen, Mona Saddei, Heike Aghte, Wolfgang Horstmeyer, (alle THF.VISION), Peter Forst (Facility Management Tempelhof Projekt GmbH)

Die Tempelhof Projekt GmbH, die das Flughafengebäude seit der Schließung des Flugbetriebs 2008 verwaltet, überlässt der Bürgerinitiative das Torhaus zunächst für ein Jahr zur Nutzung. In dieser Zeit soll es nach Vorstellung von THF.VISION mit Hilfe von Auszubildenden und jungen Geflüchteten ökologisch saniert werden  – „pars pro toto” für das 300.000 Quadratmeter große Gesamtgebäude. So lange das Torhaus für die Öffentlichkeit noch nicht sicher zugänglich ist, wird die Initiative in einem „Tiny House“ des Architekten Van Bo Le-Mentzel anzutreffen sein, das auf dem Gelände hinter dem Torhaus abgestellt wird.

„Wir freuen uns sehr, dass die Verwaltung so kooperativ mit uns zusammenarbeitet“, sagt Heike Aghte von THF.VISION. Die Initiative schlägt vor, den ehemaligen Flughafen zu einem Experimentier-, Bildungs- und Forschungsort für eine wünschenswerte Zukunft machen: Hier soll eine Versorgungs- und Lebensweise entwickelt werden, die auch Enkeln und Urenkeln ein gutes Leben ermöglicht. Gemeinwohlorientiert und demokratisch, klimafreundlich und ressourcenschonend – das sollen die Leitlinien sein. „Das kann nur gelingen, wenn ganz viele Menschen mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten, Erfahrungen und Ideen mitmachen“, so Heike Aghte. Deshalb hofft die Initiative auf vielfältige Unterstützung.

Endlich starten, wir laden ein

(v.l.n.r. Stefan Schridde, Wolfgang Horstmeyer, Annette jensen, Mona Saddei, Heike Aghte)

Am 1. September veranstaltet die Tempelhof Projekt GmbH einen Tag der offenen Tür im ehemaligen Flughafen. Dort wird THF.VISION nicht nur mit einem Stand vertreten sein, sondern kann sich um 17.40 Uhr auch auf der Bühne präsentieren. „Außerdem werden wir auch erstmals das Torhaus als Kleines Haus der Visionen bespielen“, kündigt Mona Sassei an, die ebenfalls bei THF.Vision aktiv ist. Dort soll es Raum und Möglichkeiten geben, sich abseits des Trubels im Flughafengebäde über die Initiative zu informieren und eigene Ideen zu deponieren.